Herzlich Willkommen in Ihrer Heilpraktikerpraxis für Ganzheitliche Schmerztherapie und Rückenkonzepte

In den letzten mehr als 20 Jahren meiner Praxistätigkeit, habe ich mich damit beschäftigt die unterschiedlichen, ganzheitlichen Ursachen für Schmerzen des Bewegungsapparates, zu erforschen. Mehr als 90% aller Patienten leiden unter einem Beckenschiefstand und dem Versuch Ihres Körpers, diesen wieder auszugleichen. Diese Fehlhaltung des Beckens kann durch Unfälle, Stürze oder auch durch die alltäglichen Haltungs- und Bewegungsmuster entstehen. Daraus entwickeln sich muskuläre Dysbalancen, Nervenkomprimierungen und Degenerationen, die im gesamten Körper schmerzhaft zu fühlen sind.

 

  • 80% der Bevölkerung entwickeln irgendwann Rücken oder Nackenschmerzen
  • Hüft- oder Knieprobleme, Ischiasschmerzen
  • Schulterschmerzen, Kopfschmerzen , u.a. .

 

 

Wir haben ein ganzheitliches System entwickelt, das die zu Grunde liegenden Dysbalancen, 

die zu Schmerzen führen können, wieder ausgleichen kann.

 

Dazu bedienen wir uns einer Vielzahl an Therapiemöglichkeiten aus der Trigger- Akupunktur, YNSA (Yamamoto Neue Schädel-akupunktur), Chiropraktik, Individualhomöopathie, CANTIENICA® - Training für Körperform und Haltung u.v.m.. Im zweiten Schritt, wenn Ihr Becken wieder stabil und ausgeglichener ist, haben Sie die Möglichkeit, Ihre neu gewonnene Haltung durch gezieltes CANTIENICA® - Training zu stabilisieren. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den mentalen Ursachen auf den Grund zu gehen, damit Sie wieder mit - Leichtigkeit und Freude - aufrecht durchs Leben- gehen können.

 

Ich freue mich auf ein umfassendes Erstgespräch mit Ihnen, indem wir gemeinsam, den für Sie individuell passenden Weg finden. Sie werden bald spüren, wie Sie sich von innen heraus aufrichten und wieder leicht und beweglich fühlen.

 

Der Quell des ganzheitlichen Denkens

„Ändert sich der Zustand der Seele, so ändert dies zugleich auch das Aussehen und Empfinden des Körpers und umgekehrt: Ändert sich das Aussehen und Empfinden des Körpers, so ändert dies zugleich auch den Zustand der Seele.“ (Aristoteles)